#1

Discothek

in Innenstadt 12.09.2012 19:51
von Blood Brothers | 154 Beiträge

Discothek.

nach oben springen

#2

RE: Discothek

in Innenstadt 07.04.2013 21:41
von Damon Salvatore (gelöscht)
avatar

Der gut aussehende Vampir betrat die Diskothek auf der Suche nach etwas frischem Blut. Nun von Elena hatte er schon seit langem nichts mehr gehört gehabt, was ihn doch sehr stark wunderte. Nach diesem Abend würde er wohl mal nach ihr suchen. Damon hoffte nur das ihr nichts passiert war, aber das glaubte er dann doch weniger immerhin war sie nun ein Vampir doch noch immer etwas leichtsinnig.
Doch nun wollte Damon Spaß haben mit viel fließendem Alkohol und Blut. Eine gute Wahl war diese Diskothek zwar nicht wirklich gewesen doch was besseres gab es leider nicht in diesem Umkreis. So hoffte der Unsterbliche das wenigstens die Frauen und ihr Blut besser waren als diese Location hier.

Sein erster Weg führte ihn natürlich gleich erstmal an die Bar, wo er sich eine Flasche Whisky gönnte, natürlich mit reiner Manipulation. Heute Abend würde er auf Gefühle und Rücksicht scheißen, denn langsam hatte Damon auch keine Lust mehr der zu sein für den ihn so viele Menschen haben wollten vor allem gerade für Elena sollte er immer der tolle, rücksichtsvolle Mann sein, doch jetzt hatte sie ihre Menschlichkeit abgestellt und nun konnte er sein wer er wirklich war - durch und durch ein Vampir. Er hatte sein vampirisches Leben in vollen Zügen genossen als die Doppelgängerin ihm begegnet war. Immer wieder erschien diese Aussage vor seinem inneren Auge. Er solle besser sein.
Damon nahm einen großen Schluck von seiner Whisky Flasche, ehe auch schon eine junge Frau auf ihn zu kam. Jung, brünett und naiv - genau die richtigen für einen Snack. Zu naiv waren die jungen Mädchen von heute.

zuletzt bearbeitet 07.04.2013 22:23 | nach oben springen

#3

RE: Discothek

in Innenstadt 07.04.2013 22:58
von Katherine Pierce (gelöscht)
avatar

Ein ganzes Weilchen war die Schönheit nicht in Mystic Falls gewesen. Doch nun war sie zurück und das trotz der Tatsache, dass Niklaus ebenfalls hier war. Er war in letzter Zeit ziemlich beschäftigt mit der Barbie, die sich Caroline nannten, und daher machte sich Katherine kaum Sorgen, obwohl sie immer vorsichtig bleiben würde – nur zu ihrer eigenen Sicherheit.

Doch schob die Brünette diese Gedanken nun beiseite, da sie sich auf den Weg in eine Discothek machte. Sie war nicht hier, um sich zu verstecken. Nein, sie wollte ihren Spaß und das heute, weswegen sie sich mit Sicherheit von keinem aufhalten ließ. Natürlich hatte sie sich vorher hübsch gemacht, selbst wenn sie das ganz und gar nicht brauchte. So betrat sie nun also das Gebäude und das erste was sie tat, war um sich zu schauen. Es waren mehr Männer als Frauen anwesend, was sie zum Schmunzeln brachte. °Das wird noch spaßig werden°, fiel ihr in ihre Gedanken, denn sie war erst heute in der Stadt angekommen und somit ein wenig durstig.

Also begab sich die Schönheit vorerst in Richtung Bar, auch wenn ihr Körper nach einer anderen Flüssigkeit verlangte, wollte sie sich das Trinken von Alkoholischem nicht nehmen lassen. Sie hatte genügend Zeit und würde sich nachher irgendein Opfer aussuchen, doch nun rief sie erst einmal den Bartypen zu sich, um sich einen Whisky zu bestellen. Als ihr Glas nach wenigen Minuten kam, nahm sie dieses entgegen, um einen Schluck zu trinken. Dabei entdeckte sie jemanden – einen jungen Mann, den sie sehr gut kannte. Ein Schmunzeln erschien auf ihren vollen Lippen und kurz beobachtete sie ihn, wobei sie auch die junge Frau bemerkte.

Ohne zu zögern stand sie mit ihrem Glas in ihrer Hand auf und ging in die Richtung von Damon. „Du wirst nun verschwinden“, manipulierte sie vorher noch die Brünette und drehte sich dann zum Vampir. „Das war wohl leider nichts“, sagte sie mit einem Schmunzeln auf ihren Lippen und war gespannt auf seine Reaktion, die sie irgendwie vorhersehen konnte.

nach oben springen

#4

RE: Discothek

in Innenstadt 08.04.2013 17:42
von Damon Salvatore (gelöscht)
avatar

Eigentlich wollte der Vampir sich einen schönen Abend mit viel Alkohol, Frauen und Blut machen und so war auch noch weiterhin sein Plan. Er wusste ja nicht das seine liebste und teuerste Freundin Katherine ihm einen Strich durch die Rechnung machen wollte. Eigentlich war das auch klar, denn überall wo sie auf tauchte, tauchte auch später Chaos und Streit auf - nichts neues für Damon. Jedoch genoß er erstmal einen schönen Abend so wie er es in den Jahren in New York getan hatte. Jeden Abend Alkohol, Frauen, Party, Blut und eine Menge Spaß mit diesen Dingen. Als Lexi jedoch dazu kam dämpfte es den Spaß ein wenig, denn sie wollte das der blutrünstige Damon zu einem Schoßhündchen wurde so wie es einst sein Bruder war. Eine Nacht wollte der Vampir die Sau raus lassen, ehe er wieder der sein musste für den ihn alle wollten - vor allem Elena. Doch war es ihm die brünette Doppelgängerin wert. Ein wusste er aber auch noch nicht und zwar das Elena ihre Menschlichkeit abgestellt hatte und vor allem nicht wer die ausgelöst hatte, denn sonst würde er heute nicht hier sitzen.

Die Brünette die er eben erblickt hatte, saß auch schon neben ihm und so nett wie er nun mal war gab er ihr einen aus, aber auch nur um etwas charmant zu sein, denn er brauchte heute Abend Spaß und sie schien ihm da sehr gut in den Kram zu passen. Damon hatte die Anwesenheit eines weiteren Vampirs bemerkt, doch scherte er sich heute mal nicht darum - hätte er man bloß. Zur Genüge unterhielt er sich mit seinem Snack, aber tat natürlich so als ob es ihn interessiere, was sie hier in der Stadt mache, doch wirklich ging es ihm am Arsch vorbei. Seine Blicke hefteten sich an ihren Hals wo ihre Schlagader wild vor sich her schlug als er eine alt bekannte Stimme hörte. "Katherine.." sagte er seufzend und nahm darauf hin erst mal einen Schluck seines Whiskys.

Zu dem noch schickte sie seinen Snack weg und das einzige was Damon in dem Moment tat war mit den Augen zu rollen. Katherine war also wieder in der Stadt welch eine Freude das doch war. Wäre ihm das vor 100 Jahren passiert, hätte sich der Unsterbliche vermutlich noch gefreut doch diese Gefühle von einst waren verpufft. Leicht drehte er seinen Kopf in Richtung der Doppelgängerin und sah sie an. "Bekommt da etwa jemand wieder nicht genug Aufmerksamkeit? Nein halt ich habs es gibt keinen mehr der deine Spiele mit spielt..mein Mitleid." sagte er mit ein wenig Belustigung in der Stimme. Die brünette Vampirin würde das gleiche hinterhältige Miststück bleiben was sie damals schon war. "Ich dachte flüchtest noch immer vor Klaus? Was zieht dich dann wieder her?" fragte er nippend an seinem Whisky.

nach oben springen

#5

RE: Discothek

in Innenstadt 08.04.2013 19:54
von Katherine Pierce (gelöscht)
avatar

„Och komm schon. Ich hätte zumindest ein wenig mehr Begeisterung erwartet. Immerhin sind wir so etwas wie alte Freunde“, sagte die Schönheit und hätte über ihre eigenen Worte grinsen können, doch ließ sie das lieber sein und setzte sich stattdessen auf den Hocker neben dem Salvatore. Ihr Blick lag weiterhin auf ihm und sie nahm einen Schluck aus ihrem Glas, ehe sie dieses dann auf den Tisch legte. Natürlich war die Vampirin vollkommen informiert und wusste somit so gut wie alles, was sich in ihrer Abwesenheit in dieser Kleinstadt abgespielt hatte. Von Dingen, die ihrer Doppelgängerin betrafen bis hin zu Angelegenheiten mit irgendwelchen Ursprünglichen. Ja, es war eindeutig ein großer Vorteil seine eigenen kleinen Spione zu besitzen.

„Aber eigentlich kann ich mir den Grund für deine schlechte Laune denken“, spielte sie leicht auf Elena an. Auch wenn sie ihre Kopie absolut nicht ausstehen konnte, konnte sie vielleicht ein paar Dinge aus ihm herausquetschen, die recht Interessant für sie werden könnten. Doch sprach sie dieses Thema viel mehr an, weil sie genau wusste, dass der Vampir ein Problem damit hatte. Und Katherine gehörte zu den letzten, die sich vor irgendwelchen anderen Vampiren fürchten musste – ausgeschlossen von den Ursprünglichen. Da Damon jedoch nicht dazu gehörte, würde das amüsant werden.

„Du vermutest nun nicht wirklich, dass ich dieses Spielzeug von dir aus Aufmerksamkeitsmangel weggeschickt habe?“, hakte die Brünette mit hochgezogenen Augenbrauen nach. Wenn sie auffallen würde, dann würde sie das auf eine andere Weise schaffen, doch war dies nicht der Fall. Sie wollte Damon vielleicht nur ein wenig ärgern, nerven oder was auch immer. Aus welchem Grund? Es machte Spaß – so einfach. „Auch wenn du es nicht glaubst. Aus dieser Phase bin ich raus. Ich halte mich nun eher im Hintergrund“, gab sie zu und nahm dann erneut einen Schluck aus ihrem Glas, so dass dieses leer war. Sie machte mit ihrer Hand deutlich, dass der Barkeeper ihr ein neues besorgen sollte, ehe sie ihren Blick wieder an Damon wandte. „Wenn ich flüchten würde, dann wäre ich wohl kaum hier“, sagte sie in einem ironischen Tonfall und legte ihren Kopf schief. „Wieso fragst du? Hast du mich etwa vermisst?“. Ein süßes Schmunzeln erschien auf ihren Lippen und sie näherte sich seinem Ohr. „An deiner Stelle würde ich nämlich weniger fragen.. deine Neugier macht dich leider ziemlich nervig“, flüsterte sie und wich schon wieder zurück, wobei sie ihr neues Glas nahm.

nach oben springen

#6

RE: Discothek

in Innenstadt 08.04.2013 23:21
von Damon Salvatore (gelöscht)
avatar

Die Worte der Vampirin ließen Damon erneut einmal auf seufzen, denn wenn einer den Orden im Nerven verdient hatte, dann war es eindeutig Katherine. Zu den unpassenden Moment tauchte die Brünette einfach aus dem nichts auf und nervte einen, doch das war der Vampir ja mittlerweile schon von ihr gewohnt gewesen. Manchmal glaubte Damon das sie wirklich noch zu viel Langeweile hatte bei ihren ganzen kranken Spielchen die sie da trieb mit den Männern. Selbst er war ja ein Opfer ihrer Spielchen geworden. Über Jahre hinweg hatte er ihr nach getrauert, das sie ihn ihm glauben gelassen hatte tot zu sein - ein bisschen Abneigung konnte man verstehen oder? "Merkst du denn nicht wie begeistert ich bin liebste Katherine?" Ein falsches Lächeln erschien auf den Lippen des Unsterblichen ehe er einen weiteren Schluck aus seiner halb vollen Flasche Whisky nahm. Die würde er brauchen, wenn die Brünette den ganzen Abend an seiner Seite sein würde und so wie er sie kannte, würde sie das auch.

Bei ihren Worten wurde er dann doch hellhörig und drehte sich zu Katherine um und sah sie sie erwartungsvoll mit hochgezogener Augenbraue an. "So so du kennst also meinen Grund für meine nicht vorhandene schlechte Laune? Da bin ich ja mal gespannt.." Das war er wirklich denn immerhin war sie alleine der Auslöser für diese. Wäre sie nicht, hätte er die Brünette von eben glatt vernascht. Doch ihr Auftreten zerstörte mal wieder alles. Natürlich gab es den einen oder anderen Grund weswegen Damon heute Abend hier war um seine Laune die sich aufgestaut hatte ab zu lassen, das erzählte er jedoch Kat nicht, sonst würde sie sich wieder sonst was drauf ein bilden. Doch der Hauptgrund war noch immer die Doppelgängerin, die geradewegs neben ihm saß. Damon nahm erneut einen Schluck des guten Whiskys und sah sich in der Diskothek um wie die Masse von Menschen sich zur Musik bewegte und einfach nur feierte.

"Nein nicht wirklich, wohl eher aus Eifersucht..ich weiß ja das ich toll bin, doch die Chance hat sich vertan meine Liebe.." nun musste der Vampir selber grinsen, denn ja mit diesen Worten hatte er es auf den Punkt gebracht. Bei Katherine konnte man einfach nicht genau wissen aus welchem Grund sie was machte und vor allem wieso sie das tat. Leicht hatte er die Ellenbogen auf die Theke gelegt und lehnte seinen Rücken gegen die Bar, somit konnte er die Menschenmasse gut beobachten und vielleicht würde sich doch noch der eine oder andere Snack erblicken. Bei den Worten der Brünette musste er applaudieren. "Super welch ein Wunder, obwohl ich das nicht Recht glaube, eine Katherine ändert sich nie." Zu dieser Feststellung nahm er wieder mal einen Schluck aus seiner Flasche und grinste. Wer's auch glaubt, Katherine konnte sich gar nicht im Mittelpunkt halten, dafür brauchte sie zu sehr die Aufmerksamkeit aller und stand zu gerne im Mittelpunkt.

Ihrem ironischen Tonfall kannte der Unsterbliche zu gut und so drehte er auch nur mit den Augen und sah der Menschenmasse zu und ignorierte sie dabei völlig um sie ein wenig zu ärgern, denn Damon wusste das es sie zur Weißglut treiben konnte. Jedoch ihre Worte hoben seine Ignoranz auf und er schaute sie ganz entgeistert an. Er und sie vermissen? Irgendwas stimmte hier nicht. "Meine Liebe..davon träumst du vielleicht ja..das wir nur niemals geschehen.." Mit einem breiten Grinsen sah er sie an und hätte nun zu gerne gesehen wie es in ihr aussah. Nach außen hin gab sie natürlich immer die starke und nichts angreifende aber das war nicht immer so. Gerade kam eine blonde Frau an die Bar und Damon sprach sie sofort an. "Willst du dich zu uns setzen? Ich könnte etwas Ablenkung gebrauchen.." Mit einem frechen Grinsen sah er dabei zu Katherine und sah dann auch schon wie die Blondine sich gesetzt hatte.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Technikfritze ART
Forum Statistiken
Das Forum hat 440 Themen und 3352 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: