#1

Zelle im hinteren Teil der Ruine

in Altes Lockwood Anwesen 13.09.2012 22:54
von Blood Brothers | 154 Beiträge

*~*~*~*~* *~*~*~*~*

nach oben springen

#2

RE: Zelle im hinteren Teil der Ruine

in Altes Lockwood Anwesen 09.04.2013 21:25
von Alex Thatcher (gelöscht)
avatar

Alexander ergriff ihre Hand und ließ sich auf die Beine ziehen sodass er schwankend in der kalten Windfront erzitterte. "Verdammt ist das kalt." Dankend nahm er das Telefon der Schönheit an und tippte mit zittrigen Fingern eine sehr bekannte Nummer ein. "Alex.." murmelte er nebenbei. Er interessierte sich kein Stück für den Namen des Weibes. Alles was sie ihm liefern sollte war eine Rettung. Nicht mehr, nicht weniger. "Verdammt kein Empfang.." murmelnd sah er weiterhin enttäuscht auf den Display des Telefones. "Hm?" verwirrt blickte er nun zu dem Mädchen hinauf und sah sie stirnrunzelnd an. Er sollte nachsehen ob sie etwas im Auge hatte? Genervt blickte er sie an nur um im nächsten Moment auch schon manipuliert zu werden. "Ja.." murmelte der willenlose Schönling und augenblicklich war die Eiseskälte vergessen. Traumatisiert folgte er Selene durch die Nacht und wurde schließlich in einen dunklen Keller geführt, mitten im Wald. "Wo sind wir hier?" fragte der Schönling verwirrt, hatte jedoch keinerlei Chance sich zu wehren.

nach oben springen

#3

RE: Zelle im hinteren Teil der Ruine

in Altes Lockwood Anwesen 09.04.2013 21:51
von Selene Mikaelson (gelöscht)
avatar

Sie war wirklich sehr zufrieden mit dem was geklappt hatte. Vergnügt und schadenfroh lächelte sie den Schönling an und in ihren Augen blitzte so etwas wie Rache auf. Rache auf all das was ihr angetan wurde. Er konnte zwar nichts dafür aber das war ihr relativ Egal gewesen. Im Anwesen angekommen sah sie sich kurz um und schleifte Alex so wie er sich vorstellte in ein altes Verlies. Ihre Augen blitzten auf bei den Möglichkeiten die sich ihr nun hier boten. Seine Frage Mal ignorierend sah sie sich weiter um und stieß ihn so das er es gut merken konnte das sie mehr Kraft hatte als er wohl vorher dachte in eine Ecke. Mit dem Kopf kam er an der Mauer auf und der köstliche Geruch seines Blutes stieg ihr in die Nase. Sofort veränderten sich ihre Augen und starrte ihn an. Schneller als er schauen konnte stand die Brünette vor ihm und funkelte ihn an. " Du wirst machen was ich dir sage und keine Widerworte oder Fluchtversuche ausüben! Ab sofort wirst du auf alles was ich sage reagieren und genau das machen was ich sage!" nun konnte sie mit ihm machen was sie wollte. Sie griff ihm in die Haare und zog ihn hoch wobei ihr das Blut das er vergoss nur noch Appetitlicher vorkam. Schnell rammte sie ihre Fänge in seinen Hals und begann ein Paar Schlücke zu trinken. Töten wollte sie ihn nicht zumindest nicht direkt.

Als sie damit fertig war leckte sie sich sein Blut von den Lippen und fragte sich ob er wusste was sie war. "Du scheinst keine Ahnung davon zu haben was hier in der Gegend alles rumläuft denn sonst hättest du dich bestimmt geschützt! Oder aber du bist einfach nur ein Sehr Dummer Mensch etwas was nichts Wert ist um zu Leben!" gab sie von sich und lächelte Hämisch. Wieder vergrub sie ihre Hände in seinem Haar und zog ihn auf die Knie. "Du warst heute leider zur falschen Zeit am falschen Ort mein Lieber und so wie ich das aus deiner Geschichte rausgehört hatte sogar zwei mal!" Wieder ging ihr Blick durch den Raum und hielt ausschau nach nützlichen Werkzeugen die sie benutzen konnte.

zuletzt bearbeitet 09.04.2013 21:52 | nach oben springen

#4

RE: Zelle im hinteren Teil der Ruine

in Altes Lockwood Anwesen 09.04.2013 22:27
von Kol Mikaelson | 21 Beiträge

Er war nun schon eine laaaange Zeit auf der Suche nach Silas und hatte schon fast jeden Winkel der Stadt abgesucht. Da er sich wahrscheinlich Opfer suchte schaute er regelmäßig im Park nach wo er heute seine Schwester entdeckte. Doch sie war nicht alleine, denn sie hatte sich gesellschaft gesucht... einen Menschen. Da sie ihn nicht sofort umbrachte wollte sie mit ihm etwas spielen, siewar nicht anders als der Rest der Familie. Von weiten beobachtete er sie und bemerkte, dass sie ihn manipulierte und irgendwohin schaffen wollte. Unauffällig folgte er den beiden denn er war neugierig wie seine Schwester das Foltern anging. Nach einer Weile waren sie am Ziel angekommen. Ein alter unterirdischer Kerker? Sie wollte ihn wohl so laut schreien lassen, dass es im Umkreis eines Kilometers noch zu hören war. Langsam stieg er die Treppen hinunter und versteckte sich hinter einer Wand. Sie spielte die Dominante was vor einem Menschen auch nichts besonderes war. nachdem er sich das schauspiel etwas angesehen hatte trat er hinter der Wand hervor und klatschte.

"Schau sich einer das mal an... du bist fast so schlimm wie Klaus." Lächelnd stellte er sich neben sie und schaute in ihr überraschtes Gesicht. Sie hätte bestimmt nicht gedacht das jemand ihr mit ihrem ausgeprägtem Gehör folgen konnte. dann drehte er seinen Kopf zu ihrem Opfer. Wieso hatte dieser denn nichts an? Das war gerade die einzige Frage die sich ihm stellte. Mit einem mal schubste er den Mann von Selene weg. "Jedoch machst du eine entscheidende Sache falsch.... du nimmst ihm mit deiner Manipulation die Chance sich zu wehren, was sowieso nutzlos wäre. Wo bleibt der Spaß dabei ein gehorsames Opfer zu haben? Das ist doch keine Herrausforderung." Er begab sich zu dem verwirrten Menschen um ihm in die Augen zu sehen.

"Du wirst nun so schnell wie möglich von hier verschwinden." Der Mann nickte nur bestätigend und stand auf. Er tat dies nicht nur um seiner schwester ihr Spielzeug wegzunehmen und sie zu ärgern, sondern auch um sie darauf aufmerksam zu machen das gerade ein schlechter Zeitpunkt dafür war sich zu amüsieren. Der Halbnackte nahm die Beine in die Hand und entfloh Richtung Freiheit. Zufrieden drehte er sich zu Selene um. "Bei deinem nächsten Opfer wirst du es sicher besser machen. Aber versuche dich etwas zusammenzureißen, denn wie du weist..." dabei ging er an ihr vorbei und seine Stimmlage wurde etwas ernster und vorwurfsvoller. "... es gibt da draußen noch einen Unsterblichen namens Silas, bei dem du mir helfen wolltest. Hör auf deine zeit zu verschwenden!" Mit diesen Worten verschwand er aus dem Kerker und lies seine Schwester fassungslos zurück.

(Sorry, aber Alex wollte gerettet werden :D)


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Technikfritze ART
Forum Statistiken
Das Forum hat 440 Themen und 3352 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: